Mashup

Schon seit längerem versehe ich jedes Foto, bei dem ich mich noch ungefähr daran erinnern kann wo ich es aufgenommen habe, mit einem Geotag. Nur hab ich davon eigentlich nicht viel außer Arbeit. Man kann sich zwar seine “geokodierten” Bilder auf einer eigenen Flickr-Karte anschauen, diese hat aber einige Nachteile wie ich finde:

  • Sie lädt langsam.
  • Sie hat bei den Satellitenbildern teilweise eine viel schlechtere Auflösung als Google Maps.
  • Sie lässt sich nicht in andere Webseiten einbetten.
  • Sie zeigt immer nur eine begrenzte Anzahl von Bildern gleichzeitig an.
  • Natürlich gibt es diverse andere Dienste auf die man ausweichen kann, aber keiner konnte mich restlos überzeugen. Für mich lag es daher nahe mal zu versuchen meine Flickr Bilder in Google Maps zu importieren und ich war überrascht, wie einfach das ist. Mit Google Maps kann man mittlerweile nämlich nicht nur eigene Karten erstellen, es ist auch in der Lage GeoRSS-Feeds und KML Dateien einzulesen. Und da Flickr seit 2 Monaten für Nutzer, Tags und Gruppen eigene Feeds bereitstellt, lassen sich die eigenen Bilder kinderleicht auf einer Google Map platzieren.
    Man geht zum Beispiel zur Seite eines Tags, kopiert dort den GeoFeed oder KML-Link, fügt diesen ins Suchfenster von Google Maps ein und erhält dann solch eine Karte:


    Größere Kartenansicht

    Das Ganze dauert keine 20 Sekunden und die Karte läßt sich auch leicht in andere Seiten einbauen. Darüber hinaus werden immer die jeweils aktuellesten Fotos angezeigt. Wenn man also kontinuierlich neue Bilder mit einem bestimmten Tag bei Flickr hochlädt, werden diese direkt in die Karte integriert und sie “wandert” quasi mit. Dies ist aber gleichzeitig ein großer Nachteil ,wie er auch bei der Flickr-Karte besteht: es werden nur die 20 letzten Bilder auf der Karte angezeigt. Schießt man also zum Beispiel am Ende einer Urlaubsreise aus Langeweile noch 20 Fotos in der Flughafenbar, sind dies hinterher die Einzigen, die auf der Google Map auftauchen. Vielleicht läßt sich dieses Problem irgendwie mit einer Yahoo-Pipe umgehen oder vielleicht gibt es auch schon eine andere, einfachere Lösung. Sobald ich wieder mehr Zeit habe, werde ich mir das Ganze mal genauer ansehen.

    Auf jeden Fall macht’s Spaß.

    7 Kommentare so far
    Leave a comment

    Heißer Tip: Es gibt ein relativ neues Greasemonkey-Script, mit dem du auf Flickr das Kartenmaterial von Yahoo Maps komplett mit dem von Google Maps austauschen kannst: Flickr GMap Show.

    Leider funktioniert das Script bis jetzt nur mit dem Firefox, dafür aber großartig… ;) Zur Installation und Benutzung von Greasemonkey-Scripts habe ich hier was geschrieben: http://1000ff.de/flickr-gm-greasemonkey-scripts/

    Übrigens: Sehr löblich, dass du deine Fotos geotaggst. ;)

    Grüße,
    maloXP

    p.s.: Neben der Möglichkeit, geoRSS / KML direkt bei Google Maps einzubinden, bekommst Du embedded Maps auch “fertig” von http://loc.alize.us (Menüpunkt “Share”) oder hier: http://www.widgetbox.com/widget/mapsack-flickr-map

    Bei beiden werden allerdings Vorschaubilder statt der Marker angezeigt. Einfach mal ausprobieren.

    Grüße,
    maloXP

    Wow, danke für die Tipps! :-)
    Das Flickr GMap Show werd ich auf jeden Fall ausprobieren. Mich stört bei den Yahoo-Karten nämlich auch oft, dass man, bedingt durch die schlechtere Auflösung, nicht so genau “geotaggen” kann wie dies mit Google Karten möglich wäre.

    PS: Das Widget von Mapsack gefällt mir auch gut. Es gibt keine Einschränkungen bei der Anzahl der angezeigten Bilder und wenn mehrere an einem Ort aufgenommen wurden, kann man einfach durchscrollen.

    Schonmal bei locr vorbeigeschaut? Die bieten für mein Handy Nokia E65 sogar nen Proggi an, welches bei bestehender GPS Verbindung die Koordinaten direkt an das Photo packt. Auf der Seite von locr kannste dann deinen Account schön verwalten und Fotos einsortieren (öffentlich, privat, für Freunde). Werde ich im November im Urlaub mal ausprobieren.

    Da ich mir jetzt auch eine GPS Mouse (+Datenlogger) gekauft habe, werd ich mir die Locr Software mal anschauen, wenn das Teil angekommen ist. Auf den ersten Blick ist Locr aber doch auch nur ein Flickr-Klon, oder?

    Da ich mich mit Flickr nicht auskenne, will ich das nicht ausschließen. ;)



    Einen Kommentar hinterlassen
    Zeilen und Absätze brechen automatisch um, E-Mail-Adresse wird nie angezeigt, HTML erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

    (notwendig)

    (notwendig)